Monero für Anfänger: Wie funktioniert das Kaufen, Mining, Wallet, Trading, die Blockchain etc.?

Der Bitcoin ist beileibe nicht die einzige digitale Währung, die es auf den zahlreichen Internetbörsen, bei diversen Brokern und Bankinstitutionen zu kaufen gibt, mit denen man online handeln kann. Natürlich sind Unternehmen in dieser Branche aus dem Boden geschossen, wie die Pilze im Herbst. Und ganz selbstverständlich ist auch das Know-How da, neue digitale Währungen zu erschaffen, die das Konzept des Bitcoins kopieren oder erweitern, auch ganz neue Wege gehen, die unendlichen Möglichkeiten der neuen Blockchain Technologie auszuloten zu versuchen.

Was will Monero?

monero

Monero ist ein Ansatz, eine stark anonymisierte, ausgesprochen dezentralisierte Währung zu etablieren. Mit dem CryptoNote Protokoll, dass eben nicht auf die Bitcoin Blockchain aufgesetzt ist, sowie der ganz eigen gestalteten Skalierbarkeit, unterscheiden sich Bitcoin und Monero von ihrer Struktur her recht auffällig.

Wie funktioniert die Monero Blockchain?

Grundsätzlich ist die Blockchain von Monero eine mit eigenständigem, nicht von Bitcoin abgezweigten Code versehene. Ihre Grundlage ist das Kryptonione-Protokoll. Die Blockchain arbeitet weiter mit dem prozessorkompatiblen Proof-of-Work-Algorithmus, genannt CryptoNight zur Dezentralisierung. Zudem ist eingebaut ein fortlaufende Anpassung der Difficulty beim Mining. Die Skalierbarkeit, also die Möglichkeit der Anpassung der Blockgröße, ist über einen besonderen Algorithmus geregelt.

Wie sieht es mit der Technik aus?

Die Blockchain von Monero arbeitet also mit dem Proof-of-Work-Algorithmus CryptoNight. Dieser erweist sich, im Vergleich zu den „skrypt“ oder „sha256“ Algorithmen, die bei vielen Kryptowährungen, so beim Litecoin, oder dem Bitcoin zu finden sind, als wesentlich speicherintensiver. Das will meinen, Mining ist hier im Bereich von RAM, GPU und CPU durchaus machbar, während die ASIC-Schiene eher unbedeutend bleibt. Es gibt für Für den-Algorithmus zum Mining eine hervorragende, sogenannte „WebAssembly-Implementierung“, mit der, tatsächlich auch auf mobilen Endgeräten, genauso wie in Webbrowsern Mining in (absolut relativ) effizienter Form möglich ist.

Was sind die Vorteile von Monero gegenüber Bitcoin?

Beide Kryptowährungen schwimmen in einem Pool von 30 Milliarden US-Dollar. Dies ist die Höhe der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen, die im Markt 2017 im Umlauf sind. Während alle Welt nur von Bitcoin redet, haben sich viele andere, weniger volatile, teilweise mit größerer Blockchain-Intelligenz ausgestattete Konkurrenz-Kryptowährungen etabliert. Dazu gehört auch Monero.

Wie sieht die Entwicklung von Monero am Markt aus?

Monero ist stark im Darknet vertreten, hier beispielsweise auf dem Marketplace Alphabay. Grundsätzlich ist die Akzeptanz der User gegenüber der Kryptowährung im Auftrieb. Das mögen die Zahlen der Marktkapitalisierung verdeutlichen. Innerhalb eines Jahres, von 2016 auf 2017 kletterte sie von wenigen 5 Millionen auf den Gipfel von 185 Millionen Dollar. So katapultierte sich Monero – ein Wort für Geld aus der Kunstsprache Esperanto – auf den Rang 8 der beliebtesten Kryptowährungen. Im Februar 2017 ein Wert von Dollar. In April 2017 belief sich der Wert auf 20 Dollar. Das macht eine Steigerung um drei Viertel vom Ganzen aus.

Die Vorteile

  • Die Währung ist wesentlich teilbarer als der Bitcoin, nämlich bis auf 12 Nachkommastellen. Bitcoin zeigt hier lediglich eine Teilbarkeit bis zu 8 Nachkommastellen.
  • Mining ist mit viel Speichernutzung verbunden, jedoch einfach über Grafikprozessoren, GPU, CPU möglich.
  • Der Algorithmus ist so konzipiert, dass er sich an die entsprechende Blockgröße anpasst. Das macht einen Vorteil in der Skalierbarkeit gegenüber dem Krytowährungskonkurrenten Bitcoin aus.
  • Monero bietet mit seiner weiter entwickelten Blockchaintechnologie einen weitaus höheren Anonymitäts- und damit Sicherheitsstandard.
  • Die Struktur, der Aufbau in Modulen, damit auch Fungibilität, eine Rekonstruktion von Transaktionshistorien schier unmöglich, erweisen sich sogenannte Ringsignaturen als besonders identitätsverschleiernd.
  • Monero zeigt eine ausgezeichnete Architektur des zugrundeliegenden Codes
  • Digitale Wallets laufen auf Mac-, Windows-, und Linux-Betriebssystemen

 

Wie kann man Monero (XMR) kaufen?

monero erfahrung

Alle großen Börsenplattformen für Kryptowährungen bieten mittlerweile auch Monero an. Das ist kein Wunder, die digitale Währung zählt zu den stärksten Newcomern der letzten Quartale. So ist es, mit der Einrichtung eines Wallets überall im Internet ohne weiteres möglich, sich einzudecken mit Monero, auch anderen Währungen wie

  • Zcash
  • Litecoin
  • Ethereum Classic
  • Dash
  • Bitcoin
  • Ethereum

Kann man Monero real erwerben?

Kryptowährungen mausern sich, ob der Anonymität der Anwendung im Zahlungsverkehr, zu einer starken Konkurrenz zum offiziellen Bankenhandel. Die Zahlungen definieren sich als anonym und sicher, als unabhängig von staatlichen Institutionen, transparent und nicht von politischen Schachzügen einer Notenbank abhängig. Kern-demokratisch. Das CryptoNote-Protokoll ist ein wesentlicher Vorzug von Monero. Ein Mantel des Schweigens, der Nichtexistenz hängt über dem Geldstrom, der generiert wird. Das Darknet ist die Sprungfeder für diese Währung. Wer Monero käuflich erwerben und abspeichern möchte, wird ein Wallet benötigen.

Gibt es Marktplätze für Monero?

Ja. Auf vielen Märkten im Netz, wie beispielsweise dem bekannten Bitcoin.de, aber ebenso bei vielen anderen Onlinebörsen kann man Monero erwerben. Alle möglichen Kryptowährungen sind verfügbar, sind zu tauschen. Der Tausch kostet nur sehr geringe Transaktionsgebühren. Auch hier aber ist ein Wallet vonnöten.

Wie funktioniert das Trading?

Monero für Anfänger

Traden kann man Monero auf allen bekannten Onlinebörsen, die mit Kryptowährungen handeln. Es ist möglich, die Kryptowährung von einem der bekannten Brokerunternehmen verwalten zu lassen, genauso aber kann man die Orders selber platzieren. Wer es nicht unbedingt darauf anlegt, die Monero auch in physischer Form zu besitzen, wird in CFD investieren. Ein sehr einfach zu beschreitender Weg, mit Kryptowährungen Gewinne einzufahren, ist der Pfad über die sogenannten Contracts for Difference. Hierbei wird der Kursunterschied der Währungspaare mit dem „Hebel“ potenziert. Auf diese Art und Weise, kann auch mit sehr kleinen Kurunterschieden, Rendite erwirtschaftet werden. Es ist anzumerken, dass der Hebel, von seiner Natur her, in beide Richtungen funktionieren muss. Das will meinen, auch Verluste im Onlinehandel mit CFD können sich multiplizieren. Der Inhaber eines Accounts, eines Wallets im CFD Handel, haftet immer auch mit seinem Privatvermögen. Wer also über CFD mit Monero handelt, ist nicht im physischen Besitz der Währung, sondern hat vielmehr an der Marktentwicklung über die Contracts teil.

Kann man Monero minen?

Wer über entsprechende Prozessorpower, die richtige Hardware verfügt, gute IT-Kenntnisse hat, dem ist es, aufgrund der speziellen Technologie der Blockchain, möglich, mit seiner GPU, CPU tatsächlich gewinnbringend zu minen. Dies ist ein ganz besonderes Merkmal der Kryptowährung. Andere Währungen, wie der Ripple, lassen sich gar nicht minen, oder aber nur mit spezieller Maschinerie. 

Wie funktioniert das Mining?

Hier stellt sich die grundsätzliche Frage, ob sich Mining für Privatnutzer in unseren Tagen überhaupt noch lohnt. Die Frage ist von vorne herein mit einem entschiedenen Jein zu beantworten. Obwohl die Blockchaintechnologie von Monero zugunsten des Minings von Prozessor oder Grafikkarte ausgelegt ist, ergeben ausführliche Test in diversen Fachkreisen, dass nur ein Negativertrag zustande kommt.

Welche Mining Software gibt es?

Getestet wurde mit der Mining Software i7 4770 mit einem Stromverbrauch von etwa 84 Watt bei ungefähr 273 H/s, sowie mit der Mining Software SAPPHIRE R9 290X mit einem Stromverbrauch von ungefähr 200 Watt bei etwa 745 H/s. Es ist zu bemerken, dass die Hardware auf Dauer intensiv Strom kostet. Ein Mining wird sich, außer es findet in wirklich großem Maßstab statt, regelmäßig  eher nicht rentieren. 

FAQ

Ist Kryptowährung sicher?
Durch die Blockchaintechnologie ist eine digitale Währung in aller Regel nicht nur sicherer, dafür sorgt der sehr umfassende Schlüssel und das System an sich. Vielmehr ist auch jede Transaktion unwiderruflich auf unendlich vielen Servern abgespeichert. Die Blockchain ist die Technologie der Zukunft. Ihre Struktur ist nahezu unendlich erweiterbar, formbar. Die Entwicklung steckt tatsächlich noch in den Kinderschuhen.

Kann jeder Monero XMR kaufen und handeln?
Wer Kapital zur Verfügung hat, sich bei einem der Unternehmen im Netz ein Wallet einrichtet, der hat auch die Möglichkeit, sein Eigentum günstig zu kaufen und teurer wieder zu verkaufen. Das ist auch das Prinzip des Börsenhandels. Monero ist eine sehr junge Währung. Sie ist, vor allem aufgrund des hohen Anonimitätsfaktors, den die bei ihr angewandte Blockchaintechnologie bietet, in einem starken Aufwind inbegriffen.

Kann man mit Monero 2018 reich werden?
Grundsätzlich ist es möglich, mit jeder im Internet angebotenen Kryptowährungen reich zu werden. Dabei geht es immer um Kapitaleinsatz und Tradingstrategien, die Wahl des richtigen Brokers und der richtigen Anlageform. Der individuell richtigen Art des Tradings. Im Kryptotrading bieten sich die Contracts for Difference, CFD an, die ein großes Renditevolumen, nämlich bis zu 90 Prozent und mehr, beinhalten.

Wann sollte man investieren?
Wann an der Onlinebörse investiert wird, spielt von der Zeitgebung her keine Rolle. Es besteht die Möglichkeit, auf Gewinn oder Verlust zu traden. Voraussetzung allerdings für erfolgreiche Trader ist allemal ein intensives Kennenlernen der Marktstrukturen und Gegebenheiten, der News über die zu kaufenden Coins, die jeweiligen Cryptocurreny, der versierte Umgang mit den Instrumenten, die zur Verfügung stehen, ob am Markt oder mit den Website Ressourcen der einzelnen Broker und Börsenplattformen.

Was ist ein Wallet?

monero erfahrungen und test

Ein Wallet ist, wie die Übersetzung aus dem Englischen verrät, eine Brieftasche, ein elektronisches, digitales Portemonnaie. Mit einem Wallet kann der Inhaber elektronische Währungen abspeichern. Ein Wallet funktioniert ähnlich wie ein Girokonto bei einer konventionellen Bank. Dank der Blockchaintechnologie wird die Überweisung aber anonym, kostengünstig aufgrund der fehlenden Zwischenhändler, transparent, nachvollziehbar. Es existieren, je nach der vom Unser benützten Anwendung und der Zielrichtung in der Investition verschiedenste Wallets. Grundsätzlich unterscheiden sich

  • Mobile Wallet
  • Hardware Wallet
  • Papierwallet
  • Desktop Wallet
  • Cloud Wallet

Grundsätzlich ist das Herzstück jedes Wallets die Passphrase. Sie ist sehr lang und sehr vielschichtig. Geht sie verloren, ist der Zugang auf das Kapital verloren. Auf einem Wallet sind alle Kryptowährungen zusammengefasst abspeicherbar, egal wo sie herstammen.

Welches Wallet ist das beste?

Das kommt immer darauf an, was der Nutzer erwartet. Es gibt Wallets, die mehr auf die Sicherheitsaspekte hin ausgelegt sind, andere legen arbeiten verstärkt mit dem Komfortfaktor. Hardware Wallets definieren sich als kleine Apparaturen, die ans Netz angeschlossen werden können. Sie erarbeiten sichere, private Schlüssel. Beispiele für gerne genutzte Hardware Wallets sind Ledger Nano S oder auch Nano S. Beim Nano S findet sich gar ein integrierter Display, der sich als ausgesprochen hilfreich erweist. Ein anderes ausgezeichnetes Wallet, was die Nutzererfahrungen durchaus belegen, ist Trezor. Grundsätzlich also Kryptowährungs-Wallets für Android, Kryptowährungs-Wallets für iPhone, iOS und iPad als auch Kryptowährungs-Wallets für den Desktop oder aber Paper Wallets.

Wovon hängt der Kurs der Kryptowährung ab?

Supply and demand! Zeigt eine Kryptowährung eine gute Performance, wird sie medial gut unterstützt, gibt es es eine generelle Akzeptanz der Kryptowährung, wird sie im Wert steigen. Hier spielen natürlich die technische Perfektion, die Ausgereiftheit der Blockchain, ihre Zielführung eine wichtige Rolle. Auch unterscheiden sich die Ansätze der Blockchains. Anbieter wie Ethereum mit Ether oder auch der Konkurrent EOS, arbeiten mit kleinen Programmen, sogenannten dApps oder SmartContracts, zukunftsweisende Anwendungen der aufstrebenden Blockchaintechnologie.

FAQ

Ist Kryptowährung sicher?
Durch die Blockchaintechnologie ist eine digitale Währung in aller Regel nicht nur sicherer, dafür sorgt der sehr umfassende Schlüssel und das System an sich. Vielmehr ist auch jede Transaktion unwiderruflich auf unendlich vielen Servern abgespeichert. Die Blockchain ist die Technologie der Zukunft. Ihre Struktur ist nahezu unendlich erweiterbar, formbar. Die Entwicklung steckt tatsächlich noch in den Kinderschuhen.

Kann jeder Monero XMR kaufen und handeln?
Wer Kapital zur Verfügung hat, sich bei einem der Unternehmen im Netz ein Wallet einrichtet, der hat auch die Möglichkeit, sein Eigentum günstig zu kaufen und teurer wieder zu verkaufen. Das ist auch das Prinzip des Börsenhandels. Monero ist eine sehr junge Währung. Sie ist, vor allem aufgrund des hohen Anonimitätsfaktors, den die bei ihr angewandte Blockchaintechnologie bietet, in einem starken Aufwind inbegriffen.

Kann man mit Monero 2018 reich werden?
Grundsätzlich ist es möglich, mit jeder im Internet angebotenen Kryptowährungen reich zu werden. Dabei geht es immer um Kapitaleinsatz und Tradingstrategien, die Wahl des richtigen Brokers und der richtigen Anlageform. Der individuell richtigen Art des Tradings. Im Kryptotrading bieten sich die Contracts for Difference, CFD an, die ein großes Renditevolumen, nämlich bis zu 90 Prozent und mehr, beinhalten.

Wann sollte man investieren?
Wann an der Onlinebörse investiert wird, spielt von der Zeitgebung her keine Rolle. Es besteht die Möglichkeit, auf Gewinn oder Verlust zu traden. Voraussetzung allerdings für erfolgreiche Trader ist allemal ein intensives Kennenlernen der Marktstrukturen und Gegebenheiten, der News über die zu kaufenden Coins, die jeweiligen Cryptocurreny, der versierte Umgang mit den Instrumenten, die zur Verfügung stehen, ob am Markt oder mit den Website Ressourcen der einzelnen Broker und Börsenplattformen.

 

Andere Websites zum Thema:

  1. https://boerse.ard.de/anlageformen/kryptowaehrungen/die-kriminelle-szene-setzt-jetzt-auf-monero102.html
  2. https://www.finanzen.net/devisen/monero-dollar-kurs
  3. https://www.wallstreet-online.de/crypto/xmr-eur